Nur gemeinsam kommt die Baubranche weiter. Die Coronakrise ist Anlass für die Branchen-Community, sich über Gegenwart und Zukunft digital auszutauschen. (zVg)

Digitaler Austausch zur Baubranche in der Coronakrise

Auch die sehr vielfältige Baubranche ist von aktuellen Einschränkungen und Umwälzungen im Zuge der Coronakrise betroffen. Wie geht man mit konkreten Herausforderungen auf dem Bau um? Wie sieht die Auftragslage aus angesichts zurückhaltender Bauherrschaften? Wie wirkt sich die verstärkte Nutzung digitaler Vernetzung auf den künftigen Alltag in der Bauwirtschaft aus? Solche Fragen bespricht die Branchen-Community aus Fachleuten rund ums Planen, Bauen und Betreiben von Gebäuden auf der neuen Plattform www.building360.net

Wir alle werden auch im Berufsleben überflutet mit Unmengen an Informationen und Verhaltensanweisungen zu Covid-19. Was bedeutet das für die Branche konkret? Welche Erfahrungen machen andere? Welche Lehren ziehen wir für die Zukunft? Die neue building360.net-Plattform konzentriert relevante und aktuelle Informationen von Fachleuten und Meinungsmachern der Branche und bereitet diese massgeschneidert auf. Sie spart den Nutzern Zeit, um sich selber schlau machen zu müssen und baut gleichzeitig eine Community mit Thinktank-Charakter auf.
Dazu werden u.a. branchen- und berufsspezifische Antworten im Kontext der Pandemie und darüber hinaus als Kurz-Video zur Verfügung gestellt. Vertreter der Baubranche aber auch externe Fachleute tauschen sich in einem eigens lancierten WhatsApp-Kanal und auf einem interaktiven Whiteboard zu drängenden und aktuellen Fragen und Erfahrungen zum Planen und Bauen während der Coronakrise aus. Die Plattform bindet damit ihre Nutzerinnen und Nutzer aktiv ein und erschliesst so direkt den Mehrwert von kollektivem Wissen und Erfahrungen.

www.building360.net