Nachhaltiges Bauen bleibt aktuelles Thema. (zVg)

Schweizer Bauforum - dieses Mal digital

Reality Check – Nachhaltiges Bauen

Am Schweizer Bauforum treffen sich auch 2020 die Bau- und die Immobilienbranche zum Jahresanlass – im virtuellen Raum. Auch dieser Anlass wird als Online-Konferenz durchgeführt.

Eigentlich war vorgesehen, dass der Anlass im Unterschied zu den Vorjahren erstmals im Vorzeigebau Suurstoffi 1 in Rotkreuz stattfinden sollte. Aufgrund der angespannten Covid19-Situation und infolge der Anweisungen des Bundesrates zur Beschränkung der Teilnehmerzahl bei Veranstaltungen entschied sich die Forumsleitung kurzfristig für eine Digitalkonferenz via Zoom-Kanal.
Das Programm vom Mittwochnachmittag, dem 18. November 2020, verspricht dennoch reichhaltige und vielfältige Einblicke in bereits gebaute Neuquartiere, die sich an der Maxime der Nachhaltigkeit orientieren.
Hochkarätige Referentinnen und Referenten beleuchten aktuelle Fragestellungen zum Thema Reality Check Nachhaltiges Bauen: Was wurde geplant und was hat sich in der Praxis bewährt? Hat sich dies finanziell bezahlt gemacht? Und wurde das Quartier dadurch auch tatsächlich lebendiger?

Referenten/innen

Katrin Gügler, Amt für Städtebau, Stadt Zürich
Prof. Dietmar Eberle, Baumschlager Eberle Architekten
Peter Wellauer, BetonSuisse AG
Sarah Thury, Wincasa AG
Martin Jöri, Zug Estates AG
Peter Schmid, mehr als wohnen
Nina Tammler und René Bäbler, Losinger Marazzi AG
Prof. Dr. Holger Wallbaum, Chalmers University of Technology, Sweden

Trägerschaft des Schweizer Bauforums ist das Institut für Gebäudetechnik und Energie IGE sowie das Institut für Finanzdienstleistungen IFZ der Hochschule Luzern (HSLU) zusammen mit dem Netzwerk Nachhaltiges Bauen Schweiz (NNBS). Das Forum richtet sich an öffentliche und private Bauherrschaften, Investoren, Betreiber, Planende und weitere Fachleute.

Datum, Tageszeit

Mittwoch, 18. November 2020
13.00 bis 17.30 Uhr
(Zoom-Konferenz organisiert durch IGE / HSLU; Zoom-Link wird nach Anmeldung zugestellt)

Anmeldung

s. Link: HSLU > Forschung