Markt-News

Die Branche und ihr Berufsstolz

Durch die Komplexität moderner Apparaturen und Einrichtungen auch in unserer Branche neigen Hersteller hochwertiger Apparaturen zunehmend dazu, Installationen bzw. Reparaturen von eigenen qualifizierten oder spezialisierten Kräften ausführen zu lassen. Hightech-Geräte verlangen für fachgerechte Installationen zum Teil eine fundierte technische Schulung und auch einiges an Routine.

Was auf den ersten Eindruck durchaus Sinn macht, dass schwieriger auszuführende Arbeiten besonders instruierte Fachkräfte erfordern, darf allerdings nicht dazu verführen, zu vergessen, dass unsere gelernten Sanitär-Installateure mit eidg. Fähigkeitsausweis über eine im internationalen Vergleich hervorragende Ausbildung verfügen. Nicht umsonst steht die Schweiz mit ihrem System der dualen Grundausbildung und berufspraktischen Weiterbildung immer noch ganz weit vorn. In unserem Handwerk in der Schweiz beherrschen die Leute ihren Beruf wirklich.

Und so ist es zu bedauern, wenn hochqualifizierte Fachkräfte nicht mit Ersatzteilen beliefert werden können – mit der Begründung, dass nur eigene Fachleute diese bekommen dürfen.

Unsere Fachkräfte in der Branche sind nicht nur die Hauptansprechpartner für die Endkunden, sondern auch die Leute an der Front, die sich mit ihrer Berufserfahrung im täglichen Wirken bestens bewähren. Mit dieser Erfahrung ist auch viel Berufsstolz verbunden, und diesem ist neben wirtschaftlichen Zwängen auch Ehrfurcht zu zollen.

Klar: Die heutigen Verhältnisse erfordern stets höchste Qualität und kundenfreundliche Preise, ebenso können neue Entwicklungen wesentliche Erleichterungen für die Branche und neue Impulse bringen, dennoch muss auf die Befindlichkeiten der Fachleute Rücksicht genommen werden, und solche Entwicklungen sollten so kommuniziert werden, dass niemand vor den Kopf gestossen wird.

Schliesslich unterscheiden wir Menschen uns von den anderen Geschöpfen auf dieser Welt darin, dass wir uns austauschen und mittels Sprache verständigen können. Manchmal hat man das Gefühl, dass das in der Hektik des Alltags völlig vergessen wird …n

>