Markt-News

Führungswechsel bei der Nyffenegger Armaturen AG - nach 110 Jahren steht erstmals eine Frau an der Spitze: Stephanie Nyffenegger. (Bilder: zVg)

Vater Hans Nyffenegger hat in den letzten zwei Jahrzehnten die Digitalisierung vorangetrieben, einen Webshop aufgebaut und mehrere Eigenprodukte auf den Markt gebracht.

Führungswechsel bei Nyffenegger Armaturen

Die Zürcher Armaturenfabrik hat einen Wechsel in der Firmenleitung bekanntgegeben. Per 1. Januar 2021 geht das Zepter von Hans Nyffenegger, seit 23 Jahren CEO der Nyffenegger Armaturen AG, an seine Tochter Stephanie Nyffenegger über. Damit wird die Familientradition in fünfter Generation weitergeführt – erstmals in der Schweizer Armaturenbranche von einer Frau.

Stephanie Nyffenegger (34) ist seit über vier Jahren in der Firma tätig. Ihre Ausbildung begann sie mit einer kaufmännischen Lehre mit BMS, danach studierte sie Wirtschaft. Früh war sie fasziniert von industriellen Betrieben, Orten, wo etwas von A bis Z produziert wird. Heute ist sie in der Firma zuständig für das Personalwesen, die Buchhaltung, den Innendienst, den Einkauf und das Marketing.

«Vor vier Jahren noch war die Sanitärsprache für mich ein Buch mit sieben Siegeln. Inzwischen fühle ich mich in der Branche zuhause, in der mir auch der direkte und unkomplizierte Umgangston gefällt. Dank der überschaubaren Grösse des Betriebs, der mir von Kindsbeinen an vertraut ist, kenne ich alle Mitarbeiter persönlich und bin stolz, eine so tolle und kompetente Truppe zur Seite zu haben. Ich freue mich auf die neue Herausforderung, in der ich auf die Unterstützung der gesamten bisherigen Geschäftsleitung zählen darf.»

Hans Nyffenegger (61) hat in den letzten zwei Jahrzehnten die Digitalisierung vorangetrieben, einen Webshop aufgebaut und mehrere Eigenprodukte auf den Markt gebracht. Stark beschäftigt hat ihn in den vergangenen 10 Jahren das Neubauprojekt WolkenWerk. Hans Nyffenegger hat nicht nur die neue Fabrik, sondern auch das dazugehörige Hochhaus mit 88 Wohnungen mitkonzipiert und den Bau durch alle Phasen begleitet. Er wird der Firma treu bleiben und auch sein Amt als Verwaltungsratspräsident weiterführen.

110-jährige Familientradition

1910 gründete Hans Nyffenegger-Lüthy in Zürich-Oerlikon seine Armaturenfabrik, die er schon bald mit einer eigenen Giesserei erweiterte. 1919 gehörte er zu den neun Gründermitgliedern des Verbands Schweizerischer Armaturenfabriken (URS). Sieben von ihnen, darunter grosse Firmen, haben ihre Eigenständigkeit nicht bewahren können oder mussten schliessen. Die Nyffenegger Armaturen AG konnte sich während den 110 Jahren erfolgreich am Markt behaupten und ist nach wie vor in Familienbesitz.