Markt-News

Übergabe des E-LKWs in Nebikon (von links): Alexander Geisenhainer (Leiter Logistik Meier Tobler), Matthias Ryser (Leiter Supply Chain Management Meier Tobler), Wolfgang Pauritsch (Leiter Flottenmanagement Meier Tobler), Vinci Austero (Chauffeur Meier Tobler), Ronny Schüepp (Verkaufsberater Volvo), Roger Basler (CEO Meier Tobler), Urs Gerber (Managing Director Volvo Group Schweiz) und Jérôme Zeltner (Leiter Transport Meier Tobler).

Nachdem Roger Basler den E-LKW auf den Namen «Ampèrli» getauft hatte, übergab er den Schlüssel an Chauffeur Vinci Austero, der den Lastwagen zur ersten Ablieferung fahren durfte. Bevor es losging, erhielt er noch alle wichtigen Informationen vom Volvo-Team.

Seine erste Fahrt führte den E-LKW ins nahe Pfaffnau, wo Marco und Stefan Scheidegger von Scheidegger Sanitär-Heizung AG ihre Lieferung erwarteten. «Wir freuen uns sehr, dass seine erste Fahrt zu uns führte und wir hoffen, ihn in Zukunft immer wieder bei uns zu sehen», betonte Stefan Scheidegger.

Meier Tobler nimmt ersten Elektro-LKW in Flotte auf

Am 7. Juli hat Roger Basler, CEO von Meier Tobler, im Dienstleistungs-Center Nebikon LU den ersten E-LKW in die Flotte des Unternehmens aufgenommen.

Video 2'20" 

Mit der Übernahme des ersten Volvo FL Electric erfolgte für Meier Tobler ein bedeutsamer Schritt: die Elektrifizierung der Flotte ist ein wichtiges Element im Programm «einfach nachhaltig» zur Erreichung der Nachhaltigkeitsziele.
Für Roger Basler war der 7. Juli 2022 in seinen eigenen Worten ein Freudentag, «für unser Unternehmen, aber auch für den Planeten.» Aus den Händen von Urs Gerber, Managing Director der Volvo Group Schweiz, hat er den Schlüssel für den ersten E-LKW von Meier Tobler erhalten und den 12-Tönner daraufhin auf den Namen «Ampèrli» getauft. Wie Roger Basler weiter ausführte, sei dies ein wichtiger Baustein für Meier Tobler, um die gesteckten Nachhaltigkeits-Ziele zu erreichen: «Es ist unser Wille und unsere Überzeugung, ökologische, soziale und wirtschaftliche Verantwortung wahrzunehmen und den Bund bei der Erreichung seiner Klimaziele zu unterstützen. Die Elektrifizierung unserer Flotte ist dabei eine wichtige Massnahme, um unseren CO2-Ausstoss zu vermindern.» Bis Ende Jahr erwarte Meier Tobler zudem die Auslieferung eines Grossteils der bis jetzt bestellten, 55 Personenwagen der Modelle VW ID.4 und Audi Q4 e-tron.

Teil der Lösung
Auch Urs Gerber betonte, dass schon beim ersten Treffen mit Roger Basler klar wurde, dass Volvo und Meier Tobler dieselben Werte vertreten und mit ihrem Engagement die Nachhaltigkeit fördern wollen: «Vielleicht waren wir früher Teil des Problems, aber in Zukunft sind wir Teil der Lösung», sagte er anlässlich der Übergabe. «Mit dem Volvo FL Electric haben wir ein optimales Fahrzeug für die Feinverteilung sowohl in den Städten als auch in ländlichen Regionen.» Aufgrund der Batterie sei der Lastwagen zwar rund zwei Tonnen schwerer und habe dadurch eine etwas verminderte Nutzlast im Umfang von 1,5 Tonnen. Volvo Trucks hat bereits die gesamte Produktpalette bis zum elektrischen 44-Tönner vorgestellt. «Bei Volvo Trucks wird der Fokus sehr auf nachhaltige Lösungen gelegt und wir haben sehr ehrgeizige Ziele.» so Urs Gerber. Vom Volvo FL Electric seien in der ganzen Schweiz bis jetzt schon einige Exemplare ausgeliefert worden.

Reichweite bis 300 Kilometer
Der neue E-LKW von Meier Tobler wird von Nebikon aus vor allem die umliegende Region mit Lieferungen versorgen. Wie Ronny Schüepp, Verkaufsberater bei Volvo, erklärt, betrage die Reichweite dieses Lastwagens bis rund 300 Kilometer. «Um diese so optimal wie möglich zu nutzen, bieten wir auch Schulungen für die Chauffeure unserer Kunden an. Mit der richtigen Fahrweise können rund 20 Prozent an Energie eingespart werden.» Zudem lassen sich die Fahrdaten auswerten, um die Effizienz weiter zu steigern. Für die erste Auslieferung ins nahe Pfaffnau begleitete Simon Steinemann, E-Mobilitäts-Spezialist bei Volvo Trucks, den Chauffeur von Meier Tobler, Vinci Austero, im Cockpit, «den Gutschein für den Kurs hat er auch schon erhalten.» Wie Jérôme Zeltner, Leiter Transport bei Meier Tobler, zusätzlich anfügt, gelte es nun, erste Erfahrungen mit dem neuen E-LKW zu sammeln, «um danach unsere Lieferrouten so optimal wie möglich zu gestalten.»

meiertobler.ch