Neuer Präsident ab 2019 für die VSSH bestimmt

Die letzte Sitzung vor dem Jahreswechsel hat der Vorstand der Vereinigung Schweizerischer Sanitär- und Heizungsfachleute (VSSH) am Zentralsitz in Zürich abgehalten. Diesmal dabei waren das künftige Vorstandsmitglied Joel Sigrist sowie Alain Oklé, Präsident der Vereinigung Schweizerischer Heizungs- und Klimatechniker SHKT.>

Präsident Milo Tettamanti begrüsste für die letzte VSSH-Sitzung im 2018 den vollzähligen Vorstand und die Gäste – Joel Sigrist, GF Revitech 360, als künftiges Vorstandsmitglied, sowie Alain Oklé, Präsident der SHKT (Vereinigung Schweizerischer Heizungs- und Klimatechniker) – am Zentralsitz in Zürich. Das Protokoll der letzten Vorstandsitzung wurde ohne Wortmeldung einstimmig genehmigt. In seinem Bericht informierte der Präsident über seine Aktivitäten seit der letzten Sitzung und besonders auch über den Besuch der verschiedensten Veranstaltungen. «Der Besuch solcher Zusammenkünfte ist für den Ausbau unseres Netzwerkes sehr wertvoll und wichtig», sagte Tettamanti.

Energiestrategie 2050 und Trinkwasserqualität im Fokus

Der Präsident orientierte im Weiteren über das mit Suissetec geführte Interview, das im p+i publiziert wurde (p+i 11/18). Zudem informierte er über die Strategiesitzung der VSSH Support AG, die vor wenigen Wochen stattgefunden hat. Er verwies weiter auf den WIF (Weishaupt Ingenieur Fachzirkel) im Zeichen der Energiestrategie 2050, der im April in der Umwelt Arena in Spreitenbach stattfinden wird. Die VSSH wird dort eine Plattform bekommen, um sich zu präsentieren.

Es folgten weitere Informationen zu der im Juni von EAWAG, HSLU und BLV lancierten Diskussionsrunde «Trinkwasserqualität im Gebäude», die im Rahmen der Revision des Lebensmittelgesetzes steht. Die VSSH wird prüfen, inwieweit sie sich dort einbringen kann.

Bericht der Geschäftsführung

Geschäftsführer Josef Huwyler informierte über die im letzten November 2018 in Pfäffikon zusammen mit der Suissetec-Sektion Zürichsee-Schwyz-Glarus durchgeführte Veranstaltung zur Vernehmlassung EFZ Bildungsverordnung (der p+i berichtete). Josef Huwyler orientierte weiter, dass man in -Zukunft versuchen werde, vermehrt Veranstaltungen zusammen mit ausgewählten Suissetec-Sektionen zu realisieren.

Personelles

Präsident Milo Tettamanti bestätigte an der Sitzung seinen Rücktritt auf die nächste Generalversammlung: «Ich trete nach neun Jahren an der Spitze der VSSH zurück. Ich stelle mich dem VSSH aber als Vorstandsmitglied sehr gerne weiter zur Verfügung. Es gibt noch genug zu tun für die VSSH.»

Der Vorstand einigte sich darauf, der Generalversammlung folgende Wahlen vorzuschlagen:

  1. Markus Ribi als Präsident,
  2. Joel Sigrist, neu, als Vizepräsident,
  3. Milo Tettamanti als Vorstandsmitglied.

Nach kurzer Diskussion erklärte sich Vorstandsmitglied Dominique Lüthi bereit, den Bereich Finanzen zu übernehmen. Ein Vertreter oder eine Vertreterin aus der Westschweiz wird weiterhin im Vorstandsgremium vermisst.

Finanzen

Der Geschäftsführer orientierte über den Status (Zwischenabschluss) per Ende Oktober. Die Budgets sind eingehalten worden; es darf mit einem positiven Jahresergebnis gerechnet werden. Das Ziel ist ein Gewinn. «Es wird einen guten Abschluss geben», sagte Huwyler.

Milo Tettamanti informierte über den Stand bei den Sponsoren. Für den Bereich Wärmeerzeugung, Wärmeverteilung und Lüftung konnte in der Zwischenzeit noch kein Hauptsponsor gewonnen werden. Der Vorstand hat entschieden, zu prüfen, ob an der Generalversammlung in Bezug auf die Mitgliederbeiträge Folgendes beantragt werden soll:

  1. Gewährung eines Rabatts bei einer Doppelmitgliedschaft (VSSH/SHKT).
  2. Gewährung eines Rabatts für jedes Mitglied, das eine langfristig gültige E-Mail-Adresse hinterlegt. Bei dieser Frage soll gleichzeitig auch zu prüfen sein, ob nicht die Beiträge bei denjenigen Mitgliedern ohne E-Mail-Adresse erhöht werden können, damit die zusätzlichen Aufwendungen für den Briefversand nicht die allgemeinen Ausgaben belasten.

Veranstaltungen der VSSH

Erneut wurde das Thema à jour zur Digitalisierung im Vorstand diskutiert. Da zum Thema BIM jedoch sehr viele Veranstaltungen stattfinden, tauchte die Frage auf, ob man eine solche Veranstaltung nicht mit einem weiteren Thema koppeln sollte. Wie zum Beispiel: Was muss ich unternehmen, damit meine Firma bei Google-Recherchen möglichst weit vorne plaziert wird. Digitalisierungsspezialist Dominique Lüthi wird sich diesem Thema annehmen.

Das Thema à jour «Abschlüsse» hat zurzeit keine Priorität. Die Aktualität soll im 2020 neu geprüft werden. Geplant ist im Herbst zum Thema à jour «Legionellen» eine Veranstaltung durchzuführen. Weiter soll neu eine Dropbox eingerichtet werden, wo neue Ideen laufend eingegeben werden können.

Da im November 2019 neue SIA-Normen publiziert werden, könnte zu diesem Thema eine Veranstaltung durchgeführt werden.

Josef Huwyler orientierte auch über die geplante Reise an die ISH in Frankfurt (14. bis 15. 03. 2019). Die Einladungen dazu sollen im Januar verschickt werden.

Die Generalversammlung 2019 wird am Samstag 6. April am Flughafen Zürich stattfinden. Dabei ist folgender Ablauf geplant:

10 Uhr: Generalversammlung
12 Uhr: Apéro/Mittagessen
15 Uhr: Besichtigung Flughafen

An der Generalversammlung soll inskünftig über Neues aus der Branche in geeigneter Form orientiert werden.

Projekte

«Beim SI-Handbuch gibt es ab Januar neuen Schub, damit es vorangeht», sagte der Geschäftsführer. Bei der Vernehmlassung
SIA 385 ist noch vieles im Fluss. Die VSSH wird sich damit befassen.

VSSH Support AG

Die an der Verwaltungsratssitzung diskutierten und beschlossen Aktivitäten wurden kurz präsentiert. Es sind vier Bereiche für die Strategie angedacht. Es wurde entschieden, diese an der Generalversammlung zu präsentieren und dafür die Zustimmung einzuholen. Der Vorstand vertritt das Aktionariat an der Generalversammlung.

Verschiedenes und Termine

Das Unterstützungsgesuch der Hochschule Luzern für den neuen Weiterbildungskurs Trinkwasserhygiene im Gebäude wurde an der Sitzung ausgiebig diskutiert. Es wurde entschieden, den Aufbau dieses neuen Ausbildungsangebots mit 3000 Franken zu unterstützen. Gleichzeitig sollen der VSSH zwei Plätze zur Verfügung gestellt werden, die Milo Tettamanti und Joel Sigrist nutzen werden.

Andreas Bopp orientierte, dass die Generalversammlung der SSHL am 25. Mai in Münsingen stattfinden wird. Die Generalversammlung der KGTV wird am 4. April in Bern durchgeführt.

Weitere Informationen:
vssh.ch

>