Lüftungstechnik

Nationalrätin Ruth Humbel, Alfred Freitag (Vizepräsident SVLW), Harry Tischhauser (Präsident SVLW), Hans-Kaspar Scherrer (Vorsitzender der Geschäftsleitung IBAarau).

Bewusstsein für Raumluftqualität fördern

Gesunde Innenraumluft ist ein Menschenrecht. Der Mensch benötigt täglich rund 20 Kilogramm Luft zum Atmen. Dabei verbraucht er nicht nur Sauerstoff, sondern belastet die Luft mit Milliarden von (Schadstoff-) Teilchen. Zudem gibt er Wärme, Feuchte und Kohlendioxid CO₂ ab. Aber wie erreichen wir maximalen Raumluftkomfort bei hoher Energieeffizienz?

Nationalrätin Ruth Humbel (Mitglied der Kommission für soziale Sicherheit und Gesundheit) und der Schweizerische Verein für Luft- und Wasserhygiene (SVLW) setzen sich seit Jahren für eine gute Raumluft ein. Sie haben ihrem Anliegen auch in Bundesbern mittels einer Motion und einer Begehung der Lüftungsanlagen in den Parlamentsgebäuden Gehör verschafft.
Ebenfalls sensibilisiert der kommunale Energieversorger IBAarau seine Kunden für die Zusammenhänge zwischen Hygiene, Raumluftqualität und des Energieverbrauchs. Eine wichtige Rolle dabei spielt die technische Betrachtung der Luftqualität.
Die IBAarau bietet ihren Kunden kostenlos Leihgeräte zum Testen der Luftqualität an (Air Quality Monitor AQM) und unterstützt die Kunden mit Massnahmen und Optimierungen, falls die Luftqualität nicht den gewünschten Werten entsprechen sollte. Zusätzlich erfasst werden die Raumtemperatur sowie die Raumluftfeuchte. Interessierte können via PC, iPhone oder iPad die Werte ablesen und die Daten auswerten.
Für ihr Engagement erhielt nun die IBAarau eine Auszeichnung in Form eines Raumluftmessgeräts (CO₂-Display von Rotronic), überreicht von Nationalrätin Ruth Humbel und SVLW-Mitgliedern.


Energieberatung der IBAarau
www.svlw.ch
www.airqualitymonitor.ch (CO2-Messgerät „AQM“)
www.rotronic.ch  (CO2-Messgerät „CO2-Display“)