Lohn-Studie für HF-Absolventen

Die neue Publikation «Saläre HF 2019/2020» basiert auf einer repräsentativen Umfrage des ODEC und zeigt Entwicklungen der Saläre und Karrieren der Diplomierten HF in verschiedenen Fachrichtungen auf. (Bild: iStock)

Bessere Karrierechancen dank HF

(Grafik: ODEC)

Die Höhere Fachschule zahlt sich aus

Die Umfrage des ODEC zeigt Entwicklungen der Saläre und Karrieren der Diplomierten HF in verschiedenen Fachrichtungen auf. HF-Diplomierte der Fachrichtung Elektrotechnik schneiden in der Lohnskala gut ab.

An der Studie des ODEC, Verband der Diplomierten HF, haben insgesamt 3717 Personen teilgenommen (2275 HF-Diplomierte und 1442 HF-Studenten). Die Salärbroschüre HF erscheint alle zwei Jahre und mit dieser Ausgabe bereits zum zehnten Mal. Die Konstanz im Aufbau der Studie lässt Vergleiche über die Jahre hinweg zu und somit können langfristige Statistiken generiert werden.

Salärentwicklung Stufe HF

Ein praxisorientiertes Studium an einer Höheren Fachschule zahlt sich aus: Deutlich zeigt sich ein Anstieg des Salärs nach dem HF-Abschluss. Bereits Neueinsteiger, die ihren HF-Abschluss vor weniger als zwei Jahren abgeschlossen haben, steigern ihre Jahreseinkünfte durchschnittlich um 9000 Franken gegenüber Personen, die sich noch im Studium befinden.

Die Unterschiede der Saläre HF nach Fachrichtungen sind jedoch erheblich. So verdient ein Wirtschaftsinformatiker HF ein Jahr nach seinem Abschluss im Alter von 31 Jahren ein Salär von 98000 Franken und nach sieben Jahren 121000 Franken. Bescheiden sieht es beispielsweise bei Sozialpädagogen oder Tourismusfachpersonen ein Jahr nach HF-Abschluss aus; sie liegen alle unter 70000 Franken Jahreseinkommen.

Wer ein Studium Elektrotechnik HF absolviert hat, verdient einiges über dem Durchschnitt: Ein Jahr nach Abschluss kann bei einem Altersdurchschnitt von 30,6 Jahren mit einem Jahressalär von 85600 Franken gerechnet werden. 15 Jahre Berufserfahrung bringen dann durchschnittlich ein Jahresgehalt von 117800 ein.

Karriereverlauf der dipl. Techniker HF

Wer ein dreijähriges berufsbegleitendes Studium beginnt, hat sich dies sicher gut überlegt. Für die meisten ist die Zeit zwischen drei und fünf Jahre nach dem Berufsabschluss der ideale Zeitpunkt um sich weiter auszubilden. Ein dreijähriges berufsbegleitendes Studium bedeutet nebst dem finanziellen Einsatz auch auf einen Grossteil der bisherigen Freizeit zu verzichten. Deshalb lohnt es sich, einen Blick auf Karrieremöglichkeiten, die Einsatzbereiche oder die grossen Branchen zu werfen, in denen diplomierte Techniker und Technikerinnen HF Fachrichtung Elektrotechnik arbeiten.

Der Fachbereich Technik erhielt aus der Umfrage genügend Daten, um eine valide Verteilung der Abschlussalter aufzuzeigen. Der Grossteil der im Jahr 2018 Diplomierten war zwischen 25 und 30 Jahre alt. Über 90 Prozent der Studierenden des Bereichs Technik wählen das dreijährige berufsbegleitende Studium. Somit starten die meisten im Alter zwischen 22 und 27 Jahren. Diejenigen, die mit 30 bis 38 Jahren diplomiert werden, bilden ebenfalls noch eine beachtliche Gruppe mit 25 Prozent. Vereinzelte schlossen bis ins Alter von 54 Jahren ihr Studium ab.

Viele Anstellungsmöglichkeiten in der Elektrotechnik

Dipl. Elektrotechniker und Elektrotechnikerinnen HF finden dank ihrem Wissen aus Praxis und Theorie in diversen Anwendungsgebieten der Elektrotechnik Anstellungen als Projekt- oder Teamleitende in der Elektro- und Maschinenindustrie. Sie arbeiten in der Projektierung, Entwicklung, Produktion, Qualitätssicherung, Schulung, im Kundendienst, Ein- und Verkauf oder im Service. 2018 schlossen 309 Personen ein Studium als dipl. Techniker oder dipl. Technikerin HF der Fachrichtung Elektrotechnik ab. Sie waren beim Abschluss durchschnittlich 28,3 Jahre alt. Die Fachrichtung Elektrotechnik wird an 21 Höheren Fachschulen mit weiteren Standorten angeboten.

In der neusten ODEC-Umfrage wurden Studenten- und Diplomierte HF nach Salären und weiteren Faktoren, wie beispielsweise nach Funktion, Einsatzgebiet oder auch der Weiterbildung gefragt. Aufgrund der Teilnahme von Diplomierten- und Studenten HF konnte auch die Karriereentwicklung vom HF-Studium bis zur Pensionierung aufgezeigt werden. Ein Blick auf die Grafik verrät, welche Funktionen während und vor allem auch nach dem HF-Studium in der Fachrichtung Elektrotechnik eingenommen werden. Deutlich ist sichtbar, wie sich die Funktion auf das Abschlussjahr hin vom Sachbearbeiter/Facharbeiter zum Projektleiter verändert. Ein erster Schritt der bereits zeigt, dass sich das Studium lohnt. Zwei Jahre nach Erhalt des HF-Diploms stossen die Kaderfunktion und nach 13 Jahren auch Funktionen in der Geschäftsleitung dazu.

Branchen und Einsatzgebiete der dipl. Techniker HF

Neben der Karriereentwicklung konnten weitere Daten für die HF-Fachrichtung Elektrotechnik ausgewertet werden. So sind zum Beispiel rund 34% der befragten dipl. Techniker HF Elektrotechnik in Grossfirmen mit über 1000 Angestellten beschäftigt. 23% respektive 17% arbeiten in KMUs mit 51 bis 200 und 11 bis 50 Angestellten. Werden die dipl. Elektrotechniker HF nach der Marktausrichtung ihrer Firma gefragt, geben die meisten (58%) an, dass sich die Firma auf das Inland ausrichtet. 18% weisen eine Marktausrichtung auf Europa aus und 12% auf ausserhalb Europas.

Ein grosser Anteil der Diplomierten HF der Fachrichtung Elektrotechnik ist in der Branche «Maschinen/Apparate/Instrumente» (34%) tätig, danach folgt die nahverwandte Branche der „übrigen Industrie / Gewerbe“ (13%) und die verschiedenen Dienstleistungsbranchen.

Obwohl die Elektrotechniker HF die Möglichkeit haben in den verschiedensten Einsatzgebieten zu arbeiten, bleibt weit über die Hälfte dem “angestammten“ Einsatzgebiet dem Engineering treu. Innerhalb der Technik bedeutet dies für diese Fachrichtung Homogenität auf breiter Front. Die nächst grösseren Einsatzgebiete, die Produktion und Informatik, bringen es jeweils gerade auf 9%.

Die Broschüre „Saläre HF 2019/2020“ kann auf der Website des ODEC bestellt werden.