Kältetechnik

Der Vorstand des SVK im «Corona-Look». Trotzdem verkündete Präsident Kurt Goetz «Viel Erfreuliches in einer anspruchsvollen Situation». (Bilder: SVK)

Renato Böni, Vorsitzender der Marketingkommission, wird mit grossem Dank verabschiedet. Als Nachfolger schlug der Vorstand der Generalversammlung Adrian Waser vor.

Die neue Werkstatt des SVK in Egerkingen ist auf den neusten Stand der Kältetechnik gebracht worden.

Generalversammlung 2021 des SVK

Die Generalversammlung 2021 des Schweizerischen Verband für Kältetechnik wurde virtuell durchgeführt. Der Anlass war informativ und berichtete in kurzer Form über die Aktivitäten des Verbands, der auch im Pandemiejahr 2020 sehr aktiv war. Hinter den Kulissen und auf notwendiger Distanz.

Nach einer kurzen «Zoom-Instruktion» durch Marco von Wyl eröffnete der Präsident Kurt Goetz die Info-Generalversammlung 2021. Leider war zum Zeitpunkt, wie schon im letzten Jahr, keine physische Generalversammlung möglich. Im Gegensatz zu 2020 wurde die diesjährige GV nicht nur schriftlich abgehalten, sondern durch eine virtuelle Info-GV ergänzt. Die Info-GV hatte nur informellen Charakter, über die Verbandsgeschäfte wurde schriftlich abgestimmt.

Kurt Goetz bedankte sich bei der TCA Thermoclima AG für die Gastfreundschaft. Gleichzeitig bekundet er aufrichtiges Beileid zum Todesfall von Bruno Bossard, Mitinhaber der TCA, welcher im April im Alter von 58 Jahren krankheitshalber verstorben ist.

Marco von Wyl erläuterte einige wichtige Positionen und Änderungen in den Jahresrechnungen SVK und Berufsbildungsfonds.

Budget 2021 und Rohbudget 2022

Das Budget 2021 und das Rohbudget 2022 sowie die Mitgliederbeiträge 2022 sind für die Mitglieder im Mitgliederbereich der SVK-Homepage zugänglich. Marco von Wyl gab dazu einige Erläuterungen. Budgetiert wurde mit unveränderten Jahresbeiträgen. Gemäss Budgetierung ist in den Jahren 2021 und 2022 ein ausgeglichenes Ergebnis zu erwarten.

Beträchtliche «ausserordentliche» Budgetposten für 2021 sind die Digitale Arbeitshilfe SN EN 378. Bei der Bildungsverordnung (BiVo) die Lehrpläne, die Entwicklung der überbetrieblichen Kurse und die benötigten Kursunterlagen, sowie Infoveranstaltungen. Beträchtliche «ausserordentliche» Budgetposten für 2022 sind die SwissSkills 2022 in Bern und die Revision der Prüfungsordnung „Chefmonteur Kälte“.

Wahl Vorsitzender der Marketing-Kommission

Renato Böni hat auf die GV 2021 seinen Rücktritt als Vorsitzender der Marketing-Kommission eingereicht. Seit September 2014 leitete Renato die Marketing-Kommission und hat in dieser Zeit viele Projekte tatkräftig mitgeprägt. Kurt Goetz bedankte sich im Namen des Vorstands und des ganzen Verbands bei Renato Böni und überreichte ihm ein Präsent.

Als Nachfolger schlug der Vorstand der Generalversammlung Adrian Waser als neuen Vorsitzenden der Marketing-Kommission vor. Adrian Waser ist Mitglied der Geschäftsleitung und Partner bei Wolf (Schweiz) AG. Zudem ist er Leiter Marktsegmentgruppe Klima/Kälte bei ProKlima (bis Sommer 2021), Dozent Fachkunde Kälte/Klima am der gibb Bern, üK-Instruktor an der Technischen Fachschule STF in Winterthur und SVK-Kursleiter.

Weiter ging die GV mit Berichten aus den Kommissionen.

Technische Kommission

Rolf Löhrer, Vorsitzender Technische Kommission, berichtete über die wesentlichen Projekte und Diskussionspunkte im Bereich Technik. Nachfolgend ein Auszug:

Projektziele sind Hilfe bei der Planung optimale Kälteanlagen im Spannungsfeld «Sicherheit/Energieeffizienz/Klimafreundlichkeit». Weiter sollen die Unsicherheiten im Umgang mit Kältemitteln reduziert werden, insbesondere A2L-und A3-Kältemittel. Eine Vereinheitlichung der Umsetzung reglementarischer Vorgaben in der ganzen Schweiz (derzeit kantonal unterschiedliche Interpretation und Umsetzung der SN EN 378).

Der Einsatz von suboptimalen Kältemitteln soll reduziert werden, mit Fokus auf Effizienz und Klimaaspekte. Bereinigung «Schnittstellen» zwischen SN EN 378 und weiteren Vorschriften wie SUVA-, EKAS- oder VKF-Vorgaben.

Die Projektziele basieren auf einer Mitgliederbefragung vom Juli 2020 (79 Betriebe). Die Schaffung von Standardformularen für verschiedene Anwendungen. Der Start erfolgt mit Gewerbekälte und Geräte. Beschreibbare PDFs mit Möglichkeit für Datenaustausch über ERP/PDF und evtl. auch individualisierbare Wordformulare, die einfach auf Firmenbedürfnisse abgestimmt werden können. Die Formulare sollen für ca. 70% der Anlagen gut und effizient eingesetzt werden können. Für «Spezialanwendungen» werden nach wir vor spezielle, durch die Firmen zu erstellenden Formularen nötig sein.

Trotz mehrfachen Hinweisen auf das Angebot, wurde das Normenverzeichnis zu wenig genutzt. Auf Grund des ungünstigen Kosten-Nutzen-Verhältnisses hat die Technische Kommission entschieden, diese Datenbank aufzuheben. Das Normenverzeichnis wird künftig nur noch als Liste geführt und jährlich aktualisiert.

Berufsbildungs-Kommission

Claudio Müller, Vorsitzender Berufsbildungskommission, informierte über die vielfältigen Aktivitäten aus dem Umfeld der Berufsbildung. Nachfolgend ein Auszug:

Die Bildungserlasse haben sämtliche Vernehmlassungen durchlaufen und wurden per 1. Januar 2021 in Kraft gesetzt. Im Sommer 2021 werden die ersten Lehrlinge die Ausbildung nach den neuen Vorgaben beginnen. Bis zum Start müssen die detaillierten Lehrpläne erstellt, die Lehrmittel überarbeitet und die Kursprogramme für die angepassten üK‘s, sowie Ausführungsbestimmungen für die QV entwickelt werden.

Die Fachbewilligungsstelle für Kältemittel ist seit Januar 2020 beim SVK eingegliedert und seit März 2020 ist die revidierte Fachbewilligungsverordnung in Kraft.

Neu sind die Fachbewilligung «Fahrzeugklima» und Fachbewilligung «stationäre Kälteanlagen». Ergänzung der bisherigen theoretischen «Umwelt-& Ökologie-Prüfung» durch eine praktische Prüfung, mit dem Ziel sicherzustellen, dass minimalste kältetechnische Grundkenntnisse vorhanden sind und Kältesysteme verlustfrei entleert und befüllt werden können.

Standkonzept Berufsbildungsmessen

Bei regionalen Berufsbildungsmessen wie beispielsweise OBA St. Gallen, BAM Bern, Berufsmesse Thurgau, Berufsmesse Zürich etc. sind die Kälteberufe meistens nicht vertreten. Die Marketing-Kommission möchte ein Standkonzept entwickeln, um den Mitgliedern eine Standinfrastruktur zur Verfügung stellen zu können. Standinfrastruktur soll zeitgemäss, modular und wiederverwendbar sein. Eine Bedarfsabklärung erfolgt in den kommenden Monaten.

Zum Abschluss nahm Kurt Goetz kurz Bezug zur Überschrift des Jahresberichts: «Viel Erfreuliches in einer anspruchsvollen Situation». Er gab der Hoffnung Ausdruck, dass der SVK für die Mitglieder in der Pandemie eine Unterstützung war und es auch weiterhin bleiben wird.

www.svk.ch