Kälteanlagen

Eine computererstellte Schemazeichnung einer Kälteanlage des Sektherstellers Mumm.

Eine computererstellte Schemazeichnung einer Kälteanlage des Sektherstellers Mumm.

Die Lieferung der Kälteanlage in Hamburg für den Sekthersteller Mumm.

Die Lieferung der Kälteanlage in Hamburg für den Sekthersteller Mumm.

Kompaktschraubenverdichter in grün von vorne fotographiert.

Kompaktschraubenverdichter in grün von vorne fotographiert.

Neue Kälteanlage für Sekthersteller Mumm

Für die Produktion der alkoholfreien Alternativen war Rotkäppchen-Mumm auf der Suche nach einem Kühlsystem für ihre Vakuum-Entalkoholisierung am Standort Eltville am Rhein. Zentrale Herausforderung waren dabei die Minimierung des Schallpegels der laufenden Anlage.

Stille Kühlung für prickelnden Schaumwein

Für die Produktion der alkoholfreien Alternativen war Rotkäppchen-Mumm auf der Suche nach einem Kühlsystem für ihre Vakuum-Entalkoholisierung am Standort Eltville am Rhein. Zentrale Herausforderung waren dabei die Minimierung des Schallpegels der laufenden Anlage im Interesse der Anwohner sowie die produktionsbedingten Leistungsschwankungen.

Rotkäppchen-Mumm ist Deutschlands grösster Sekthersteller und produziert neben Spirituosen und Weinen wie Chantré, Echter Nordhäuser und Blanchet den bekannten Rotkäppchen-Sekt. Mit einem Gesamt-Absatz in 2016 von rund 271 Millionen Flaschen Sekt, Spirituosen, Wein und weinhaltigen Getränken hält das Unternehmen einen Marktanteil von 55,4 Prozent im deutschen Sektmarkt und erzielt damit einen Gesamtumsatz von 986 Millionen Euro.

Der Projektverlauf von Mumm

Rotkäppchen-Mumm benötigte für seine Produktion alkoholfreier Alternativen wie Rotkäppchen Alkoholfrei und Mumm Dry Jahrgang Alkoholfrei am Standort Eltville eine Kälteanlage für den Prozess der Vakuum-Entalkoholisierung. Der Standort befindet sich jedoch im historischen Stadtkern und in unmittelbarer Nähe zum Rheinufer. Im Fokus seitens Rotkäppchen-Mumm stand deshalb die Vorgabe, dass Anwohner nicht durch Geräuschemissionen gestört werden. Die erste Herausforderung lag also darin, ein Kaltwassersystem zu installieren, welches die benötigte Kälteleistung und Betriebssicherheit leisten kann, dies aber bei einem maximal reduzierten Schallpegel.

Eine weitere Herausforderung waren die stark schwankenden Wassermengen. Je nach Produktionsphase der Entalkoholisierung ist der Kühlungsbedarf stark schwankend, so dass ein entsprechender Puffer für den ausfallsicheren Betrieb notwendig ist.

Planung und Konzeption des Projektes

Um die benötigte Kühlleistung zu erzeugen sowie den Ansprüchen des Schallpegels gerecht zu werden, hat sich Rotkäppchen-Mumm für einen „CyberCool 2“ von Stulz mit 860 kW Kälteleistung entschieden. Die „Axi-Top“-Ventilator-Diffusoraufsätze des Gerätes sind speziell darauf ausgelegt, den Wirkungsgrad zu maximieren und dabei ein Minimum an Geräuschemissionen zu gewährleisten. Durch eine bewusste Überdimensionierung der Wärmetauscher des Kaltwassersatzes kann die Anlage zudem mit reduzierter Lüfterdrehzahl betrieben werden. Dies wirkt sich zusätzlich positiv auf die Schallleistung aus. Ein weiterer Vorteil ist die durch die Überdimensionierung gesteigerte Energieeffizienz und Langlebigkeit der Anlage, die selbst mit nur einem Kältekreislauf ca. 70 Prozent der Produktionsleistung abdeckt.

Der Prozess der Vakuum-Entalkoholisierung erfordert in den unterschiedlichen Phasen stark unterschiedliche Wassermengen für einen ausfallsicheren Betrieb. Für diese Herausforderung wurde ein 6 m³ grosser Pufferspeicher konzipiert und installiert, der je nach Prozessphase immer genügend Wasser bereithält. Die komplette Verrohrung und der Behälterbau erfolgten in Edelstahl 1.4571 nach AD2000.

Verwendung von Kompaktschraubenverdichter

Das System wurde mit zwei redundanten Kältekreisläufen versehen, die jeweils mit einem Bitzer Schraubenverdichter des Typs CSH95 ausgestattet sind. Die halbhermetischen Kompaktschraubenverdichter wurden gezielt für hohe Verflüssigungstemperaturen entwickelt und zeichnen sich durch eine sehr hohe Energieeffizienz in Voll- und Teillast aus. Zudem bieten sie weite Einsatzgrenzen sowohl hinsichtlich niedriger Verflüssigungstemperaturen als auch hoher Druckverhältnisse. Mit Bitzer CSH können Kunden Flüssigkeitskühlsätze realisieren, die die höchsten Anforderungen internationaler Effizienzstandards erfüllen. 

Umsetzungsort der Kälteanlagen

Die Kälteanlage wurde im Stulz-Werk Hamburg gefertigt und auf dem hauseigenen Leistungsprüfstand auf die jeweiligen Betriebs-  und Auslegungsbedingungen getestet. Dadurch konnte die Zeitspanne für die Inbetriebnahme vor Ort deutlich reduziert werden. Die Fertigungs- und Montageplanung mit ihren Einzelkomponenten und der Verrohrung wurden zugunsten einer höheren Planungssicherheit in 3D geplant und entsprechend vor Ort durchgeführt. Da Rotkäppchen-Mumm eine schlüsselfertige Lösung bei Stulz erworben hatte, wurde die ZÜS-Abnahme von Beginn an koordiniert und kontinuierlich begleitet.

Technische Daten

 

Kälteleistung Q0

860 kW

EER incl. Kaltwasserpumpe

2,8

Kältemittel

R134a

Verdampfungstemperatur

-2 °C

Kälteträger

30 % Propylenglycol

Kälteträgereintritt

+6 °C

Kälteträgeraustritt

0 °C

Umgebungstemperatur

+35/-20 °C

Schalleistung

88 db(A)

Verdichterfabrikat und Typ

Bitzer, Schraubenverdichter